Kundenklassen zur Optimierung der Bestandsarbeit

Kundenklassifizierung MaklerverwaltungsprogrammMit dem Update April 2015 führen wir eine vielschichtigere und somit detailliertere Kundenklassifizierung (früher "Tendenz der Geschäftsbeziehung") in das Maklerverwaltungsprogramm Topsales ein. Künftig stehen Ihnen 7 Kategorieen zur Verfügung, in die Sie Ihre Kunden klassifizieren können. Im einzelnen handelt es sich um die Kundenklassen A1 | A2 | B1 | B2 | C1 | C2 und "unerwünscht". Diese Klassifizierung soll Ihnen helfen, die Bestandsarbeit zu optimieren.

Ein Beispiel: Alle Kunden der Klassen A1, B1 und C1 sind sogenannte Wachstumskunden (VIP-Kunden in Ihrer Ertragskategorie). Diese Kunden bekommen zum Geburtstag einen persönlichen Anruf. Alle Kunden mit dem Zusatz 2 bekommen einen Anruf zum Geburtstag und eine kleine Aufmerksamkeit ab und an. Die "unerwünschten" Kunden bekommen nichts und eine eVB auch nur per Email oder SMS!

Wie kann man Kunden sinnvoll klassifizieren? Da gibt es in der Literatur verschiedene Ansätze. Im Bereich der Finanzdienstleistung sind die A Kunden, solche Kunden, die ein sehr gutes Einkommen haben und einen entsprechend hohen Absicherungsbedarf haben. A1 wäre der WACHSTUMSKUNDE - also ein Kunde, der diese Bedarf und die finanziellen Voraussetzungen hat, aber Sie haben erst zwei Verträge bei ihm platzieren können. Im Gegensatz zum Kunden A2 - dem sogenannten HALTEKUNDEN. Dieser Kunde hat alle (oder fast alle Verträge) bei Ihnen platziert, dieser Kunde muss mit exellenten Service an Ihre Agentur gebunden werden.

Die Klassen B und C sind dann entsprechend ihrem Einkommen und dem daraus resultierenden Versicherungsbedarf abgestufte Varianten. Wie klassifizieren Sie Ihre Kunden mit diesem Modell. Wir wünschen uns dazu einen regen Austausch.